Die Arche wurde 1995 zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen gegründet. Mittlerweile ist sie an 26 Standorten in Deutschland aktiv und erreicht bis zu 5.000 Kinder und Jugendliche mit ihren Angeboten. Seit 2006 besteht in Hamburg die „Arche-Jenfeld“ und seit 2016 die „Arche-Billstedt“. Im August 2020 hat die dritte Hamburger Arche in Hamburg-Harburg eröffnet. Sie bieten als Freizeiteinrichtung Sportangebote, Hausaufgabenbetreuung, Theater- und Tanzworkshops und last but not least täglich eine warme Mahlzeit. Darüber hinaus gibt es auch Programme zur Berufsfindung für Jugendliche. Gerade in den immer noch andauerndern Zeiten von COVID-19 ist die Arche eine wichtige Stütze im Leben vieler Familien und unterstützt diese in dieser schwierigen Situation.

Mit der Spendensumme wurden bis 2019 die von „Die Arche“ durchgeführten Feriencamps für etwa 200 Kinder und Jugendliche aus sozio-ökonomisch benachteiligtem Lebensumfeld unterstützt.

Die Spendengelder des Jenischpark-Laufs sollen zum einen erneut für die Sommercamps, die hoffentlich wieder stattfinden werden, oder gegebenenfalls für Ferienaktivitäten für 180 Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und 80 Jugendliche ab 13 Jahren verwendet werden und zum anderen für den Bereich der außerschulischen Lernförderung für 180 Kinder und Jugendliche in den drei Archen, für die Projektkosten von etwa 96 Euro pro Kind und Monat entstehen.

Tobias Lucht, Leiter von „Die Arche“ in Hamburg-Jenfeld, erklärt, warum die Sommerferienzeit für die Kinder und Jugendlichen oft schwierig ist: „Gerade in diesem Jahr unter den Einschränkungen von Corona hat das Ferienprogramm noch einmal eine höhere Wichtigkeit für unsere Kinder. Wir freuen uns sehr, dass wir zum wiederholten Male durch den ROTARY Club Hamburg-Altstadt mit dem JENISCH-PARK-LAUF Unterstützung erhalten.“

Die Arche holt die Kinder aus ihrem Umfeld heraus und ermöglicht ihnen tolle Ferienerlebnisse und unterstützt sie täglich bei ihren schulischen Aufgaben.

Logo

Coronabedingt mussten die Feriencamps im letzten Jahr leider alle abgesagt werden. Stattdessen wurde in den Archen in Billstedt, Jenfeld und Harburg den Jugendlichen ein spannendes und attraktives Ferienprogramm mit Ausflügen, Workshops und Aktivitäten wie Klettern, Bootfahren, Besuch des Tierparks und Vielem mehr für max. 15er Gruppen ermöglicht.

Aufgrund der andauernden herausfordernden Corona-Lage ist der Spendenbedarf insgesamt noch einmal gestiegen. Arche-Mitarbeiter:innen und Ehrenamtliche haben seit nunmehr über einem Jahr alles getan, um die Jugendlichen trotzdem zu erreichen und zu unterstützen. Mittlerweile zeigen sich zunehmend die Auswirkungen der Schulschließungen im Hinblick auf fachliche Lernrückstände, aber auch auf Rückstände bei den Kompetenzen für das soziale Miteinander. In den letzten Monaten ist die Zahl der Kinder, die täglich wieder in die drei Archen kommen, noch einmal stark gestiegen. Aktuell sind es wöchentlich 120 Kinder zwischen 7 und 12 Jahren sowie ca. 60 Jugendliche. Sie werden von Ehrenamtlichen und auch hauptamtlichen Honorarkräften etwa zweimal wöchentlich mit Nachhilfe unterstützt.